Amriswil eine Runde weiter

19.09.2017 Von: Nino Arganese

In einem intensiven und torreichen Cupspiel über 120 Minuten gewinnt der FC Amrsiwil 6:4 gegen den FC Herisau.

Vor zwei Wochen gewann der FCA in der Meisterschaft noch mit wenig Mühe 5:0 gegen die Herisauer. Logisch, dass sich der FC Herisau für diese Niederlage revanchieren wollte. Hochmotiviert starteten die Appenzeller in die Partie und kombinierten sich einige Male vor das Tor des FCA. Die Abschlüsse aber waren wenig gefährlich. Der FC Amriswil blieb in der ersten Halbzeit blass. Man verlor viele Zweikämpfe und das Kombinationsspiel liess auch zu wünschen übrig. Die beste Chance für die Amriswiler hatte Moser wenige Minuten vor der Halbzeit, der nach einem Abpraller des Torhüters den Ball nur knapp am Tor vorbeischoss. Zur Halbzeit hätten die Herisauer die Führung verdient gehabt. Jedoch hiess es zur Halbzeit 0:0.

Nach der Pausenansprache von Trainer Schenk stand ein anderer FCA auf dem Platz. Man gewann mehr Zweikämpfe und erspielte sich gute Chancen in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit. So war es dann auch nicht überraschend, als Schoch in der 52.Minute per Kopf, nach einem Freistoss von Germann, zum 1:0 traf. Der FC Herisau liess sich durch den Rückstand nicht beirren. Sie spielten weiterhin gepflegten Fussball und wurden in der 64.Minute belohnt. Zigerlig traf aus etwa 20 Metern zum 1:1. Nur eine Minute und einen Spielzug später kam es noch besser für die Herisauer. Nach einer scharfen Hereingabe war Puopolo zur Stelle und schoss den Ball aus kurzer Distanz in das hohe linke Eck. Zehn Minuten später wurde Zigerlig nach seiner zweiten gelben Karte vom Spielfeld verwiesen. Man konnte meinen, dass die Amriswiler nun den Ausgleich suchten. Dem war leider nicht so und die Herisauer gingen in der 78.Minute durch Schmid sogar mit 3:1 in Führung. In der 80.Minute schöpfte der FCA nochmals Hoffnung als Saliji im Strafraum gefoult wurde. Germann verwandelte den anschliessenden Penalty und es stand nur noch 3:2. Mit etwas mehr als zehn Minuten Spielzeit und einem Mann mehr auf dem Feld warf der FCA nun alles nach vorne. In der 93.Minute wurden sie dafür belohnt. Saliji traf nach Vorarbeit von Schoch zum 3:3. Der Jubel danach war riesig und die Herisauer fühlten sich vom Schiedsrichter benachteiligt und reklamierten heftig. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die reguläre Spielzeit ab. Man musste in die Verlängerung. Mit einem Mann weniger schwanden bei den Herisauern langsam die Kräfte. Die Einwechselspieler des FCA sorgten vorne nochmals für viel Wirbel. In der 5.Minute der Verlängerung traf Contartese nach einer Flanke von Perez zur 4:3 Führung. In der 115. Minute war es wiederum Contartese der nach herrlicher Vorarbeit von Saliji zum 5:3 traf. Die Herisauer waren endgültig geschlagen und am Ende ihrer Kräfte. In der 117. Spielminute setzte Contartese noch einen drauf und überloppte den Torhüter vor der Strafraumgrenze. Das 6:4 fiel nach einem Eckball und war nur noch Resultatkosmetik. Zum Schlusspfiff war die Freude und Erleichterung auf Seiten der Amriswiler gross. Die Herisauer haderten weiterhin mit dem Schiedsrichtergespann.

Der FC Amriswil zieht damit in die nächste Runde des Cups ein und man ist schon gespannt wer der Gegner sein wird. HOPP FCA!!

Aufstellung FC Amriswil: Mirseloski, Niklaus, Kreis (72‘ Contartese), Mandelli, Perez, Krasniqi (29‘ Miljic), Germann, Züllig, Schoch, Arganese, Moser (64‘ Saliji)

Tore FC Amriswil: 52‘ Schoch, 80‘ Germann, 90+3 Saliji, 95‘ Contartese, 115‘ Contartese, 117‘ Contartese

Aufstellung FC Herisau: Rüsch, Tasdelen, Gavrilovic, Kurzbauer, Zigerlig, Looser (58‘ Obrist), Hadjadj (79‘ Nesci), Looser (70‘ Höhener), Schoch, Puopolo, Schmid

Tore FC Herisau: 64‘ Zigerlig, 65‘ Puopolo, 78‘ Schmid, 117‘ Hadjadj