Sieg für den FC Amriswil nach temporeicher und hitziger Partie

07.09.2019 Von: Ernst Zaugg

Gegen die U21 des FC Wil gab es wie erwartet von Anfang an ein rassiges Spiel und bot beste Unterhaltung, auch wenn zwischendurch die Wogen hoch gingen.

Nach einer hervorragenden ersten Halbzeit mit viel Spielwitz und ordentlich Zunder stand es zur Pause bereits 3:2 für Platzherren. Der FC Amriswil erzielte mit 5 Torchancen drei herrliche Tore. Das rüde Foul nach 2 Min. an dem erstmals in der Startelf stehenden Amriswiler Neuzugang, Enis Lela, liess nichts Gutes erahnen. Der anschliessende Freistoss wurde zwar abgefangen, aber Germann erkämpfte sich den Ball zurück und legte auf Eggmann, der kräftig zum 1:0 einschoss. Dann war es Moser, der ebenso einen verlorenen Ball zurück eroberte und gleich den Turbo zündete. Er schaltete zwei Gegenspieler aus und lief bis zur Grundlinie, zog Richtung Strafraum, und legte Eggmann den Ball auf dessen Fuss und es stand 2:0.

Dass die Wiler etwas von Fussball verstehen, sah bald jeder Zuschauer. Die schnellen Antritte und Rushs hielten die Verteidigung des FCA auf Trab. Die Weitschüsse der Gäste waren allerdings harmlos. Ein rascher Vorstoss über links und ein kurzes Zuspiel auf Ilazi und schon stands 2:1. Ilazi traf per Kopf aus kurzer Distanz. Als der glänzend aufgelegte Fabio Moser links auf der Höhe der Mittellinie angespielt wurde, zog er los und in der Mitte spurteten Kryeziu und Eggmann nach vorne. Prompt kam das genaue Zuspiel von Moser und Samir Kryeziu wurde zum Torschützen. Bei der Ausführung eines Eckballs durch den FC Wil hörte man plötzlich einen Pfiff und der Referee zeigte auf den Penaltypunkt. Ilazi liess sich die Chance nicht entgehen und traf mittels Flach- schuss zum 3:2 in der 42. Minute. Kurz vor dem Tee verursachte Ismailj an der Mittelline ein erneutes Foul. Germann regte sich auf und gab einem Gegenspieler einen kräftigen Schubs. Fazit, zwei rote Karten.

Kurz nach der Pause musste auch Traber mit rot das Feld verlassen, womit nun 9 Amriswiler gegen 8 Wiler Feldspieler auf dem Platz standen. Je länger die Partie lief, desto müder wurden die Spieler. Moser, aber quicklebendig, machte nach einem fabelhaften Sololauf über links das entscheidende 4:2. Er versorgte unwiderstehlich die Kugel im langen Eck. Der Jubel im Tellenfeld war natürlich entsprechend gross.

 

 

Sportplatz Tellenfeld Amriswil / 180 Zuschauer

SR A. Auletta / SRA B. Rrustemi, D. Sidler

 

FC Amriswil – FC Wil 1900 2    4 : 2  (3:2)

 

FC Amriswil: Mirseloski, Mandelli, Kreis, Krasniqi, Lela,

Züllig (87. Beck), Kryeziu (46. Giger), Germann,

Bärlocher (77. Stern), Eggmann, Moser.

 

FC Wil 1900 2: Tolino, Beka, Vargas Carrere,

Wörnhard (60. Shaqiri), Celant, Ismailj, Traber, Ilazi,

Mayer (60. Foniqi), A. Selimi (87. E. Selimi), Sejdija.

 

Bemerkungen: FC Amriswil ohne Niklaus, Perez, Lämmler.

44. gelb/rot Ismailj, 44.  Rote Karte Germann, 51. Rote Karte Traber. 

Tore: 4. Min. Eggmann 1:0,  22. Eggmann 2:0, 29. Ilazi 2:1,

35. Kryeziu 3:1, 42. Ilazi 3:2 (Pen.), 67. Moser 4:2.