Amriswil als Zweiter verliert überraschend gegen den Zweitletzten

03.10.2016

Der FC Tobel-Affeltrangen holte auswärts in einer vor allem ereignisreichen Schlussphase nicht unverdient den Sieg.

Die erste Ueberraschung war, dass Trainer Schenk einige wichtige Stammspieler schonte und den Ergänzungsspielern eine Chance gab. Das Spiel begann verhalten. Aber bereits die erste Unaufmerksamkeit im Strafraum der Platzherren nütze Pfister zum 0:1 aus, unhaltbar für den jungen Asipi (7.). Amriswil war in dieser Formation nicht in der Lage gegen den Zweitletzten klare Torchancen herauszuspielen. Sie hatten Mühe, das Spiel zu bestimmen auf dem holprigen Spielfeld. Erst in den letzten drei Minuten der ersten Hälfte wurde es doch noch spannend für das Heimpublikum, als Sprenger nach einem Freistoss per Kopfball die Latte traf und umittelbar danach aus 16 Metern herrlich ins Lattenkreuz zum 1:1 traf.

 

Die erste Chance nach einem Corner in der 49. Minute hatten die Gäste, als der Kopfball zum Glück über das Tor flog. Amriswil reagierte diesmal. Contartese vergab das Führungstor nur dank raschem Reflex von Keeper Barberi (58.). Nach einer kurzen Druckphase der Amriswiler wurde das Spiel wieder ausgelichener. In der 72. Minute hatte Amriswil Glück, als Hagenbüchli das leere Tor nicht traf. Nur wenig später traf Pfister zum nicht unverdienten 1:2. Amriswil tat sich weiterhin schwer gegen die aufsässigen Hinterthurgauer. In der 80. Minute glänzte Barberi, der einen Weitschuss toll abwehrte. Der Ausgleich lag in der Luft. Dies passierter tatsächlich in der Nachspielzeit durch Sprenger nach einem Corner per Kopfball. Die Gäste reagierten heftig im allerletzten Angriff und Dank der tollen Einzelleistung von Makia, der drei Amriswiler stehen liess und das 2:3 schoss.

 

Dem FC Amriswil fehlte heute klar die spielerische Qualität, um gegen einen kämpferischen Gegner ein positives Resultat zu holen. Lehrreich war es allemal für die Amriswiler.

 

Tore: 7. Pfister 0:1, 45. Sprenger 1:1, 74. Pfister 1:2, 93. Sprenger 2:2, Makia 2:3

 

FC Amriswil: Asipi, Niklaus, Züllig, Kreis, Mangold (83. Lopes), Kryeziu, Juchli (64. Germann), Moser, Beck, Contartese (70. Saliji), Sprenger

 

FC Tobel-Affentrangen: Barberi, Hagenbüchli (79. Makia), Schwarz, Rieser, Pfister , Lapcevic, Holenstein, Widmer, Wagner, Hobi, Bertschinger  (24. Schmid)