Amriswil startet mit einem Sieg

02.04.2017 Von: Erwin Zaugg

Die Thurgauer gewannen in Bronschhofen im 2. Liga-Spiel 1:3. Amriswil zeigte eine gute spielerische erste Halbzeit und machte in der zweiten alles klar mit zwei Toren gegen ein kämpferisch starkes Heimteam.

Auf Grund des Tabellensituation konnten Amriswil als Dritter, aber weit weg vom Tabellenersten, und Bronschhofen im Mittelfeld klassiert den ersten Formtest ohne grossen Druck in Angriff nehmen.

Beide Mannschaften schlugen zu Beginn ein hohes Tempo an und versuchten nach vorne zu spielen. Beide liessen nur wenig Spielraum zu, so dass das Spiel in der ersten Viertelstunde vowiegend im Mittelfeld statt fand ohne viel Arbeit für beide Torhüter. Die erste gute Möglichkeit hatte Beck nach einem Freistoss (18.). Goalie Hagmann parierte aber glänzend. Die Gäste bekamen das Spiel je länger je besser in den Griff. Es gab vermehrt Raum für zusammenhängende Spielzüge. Das erste Tor fiel nicht unverdient durch Germann in der 25. Minute, der nach Vorarbeit von Moser alleine vor Hagmann aus kurzer Distanz einschieben konnte. Amriswil war nun spielbestimmend. Contartese vergab aus bester Position eine hochkarätige Möglichkeit nach einem schnellen Spielzug über Beck und Moser. Dann setzte sich Moser durch und konnte erst im letzten Moment gestoppt werden. Die Bronschhofer hatten in der 38. Minute eine Chance. Sie verteidigten sehr gut. Amriswil hätte aber höher führen müssen bis zur Pause.

Amriswil trat nach dem Tee ohne, verletzungsbedingt, Mittelfeldregisseur Germann an. Offenbar fehlte somit die ordnende Hand im Spielaufbau. Denn die Thurgauer konnten nicht mehr an die gute Leistung vor der Pausen anknüpfen. Die Bronschhofer gaben sich nicht geschlagen, glaubten an ihre Chance und gaben nun den Ton an. Amriswil hatte grosse Mühe, Druck aufzubauen. Das 0:2 durch die Thurgauer kam daher eher überraschend durch Araganese (71.). Und nur 5 Minuten später schoss der junge Moser das 0:3. Die hohe Führung war nach dem Gezeigten in der 2. Hälfte eher schmeichelhaft. Aber effizient waren die Gäste. In der 84. Minute sah der Schiedsrichter für viele überraschend ein Handspiel im Strafraum der Thurgauer. Marc Otte traf flach ins rechte Eck zum 1:3. Die gute Leistung der St. Galler in der 2. Hälfte wurde noch belohnt.

Bronschhofen war der erwartet unangenehme Gegner, der kämpferisch keine Wünsche offen liess. Der Sieg der Amriswiler war gemessen über das ganze Spiel aber doch verdient.  


Ebnet. – 80 Zuschauer- Niederberger

 

Tore: 25.Germann 0:1, 71. Araganese 0:2, 76. Moser 0:3, 84. M. Ott 1:3

 

FC Amriswil: Mirseloski, Niklaus, Mandelli, Miljic, Kreis, Züllig, Krasniqi, Germann (44. Arganese), Moser (77. Saliji), Beck, Contartese (67. Macedo),

 

SC Bronschhofen: Hagmann, Cavegn (55. Bortoluzzi), Michel (66.  Sewo), Kaiser, St. Ott, Kliebens, Guntersweiler (76. Saratanenas), M. Ott, R. Schwager, Flammer, Wild