Auftaktsieg für den FCAmriswil

21.08.2017

Gegen einen aufsässigen FC Abtwil-Engelburg setzte sich der FC Amriswil mit gutem Kombinationsspiel souverän mit 4:1 durch.

 

Die Gäste aus Abtwil begannen forsch und lagen nach 8 Minuten mit 0:1 vorne. Drittenbass erlief sich eine Steilvorlage und skorte mit einem trockenen Flachschuss. Nach einer Viertelstunde war die Partie resultatmässig ausgeglichen. Eine Cornerflanke von Germann versenkte Arganese per Direktabnahme zum 1:1. Abtwils Peterer setzte Drittenbass mit präziser Vorlage ein, der wiederum gefährlich abschliessen konnte. Dann trickte Arganese auf der rechten Angriffsseite einen Verteidiger gekonnt aus und passte genial auf den gut aufgelegten Schoch, der mit wuchtigem Kopfstoss in die hintere Ecke traf, ein herrlicher Treffer.

Zwei Minuten nach der Pause überraschte Mandelli mit seinem rasanten Vorstoss bis fast zur Behindlinie und legte den Ball quer in den Strafraum, wo Arganese den Ball durchliess und Krasniqi wunderbar zum 3:1 einschoss. Amriswil hatte nun eine Reihe von guten Torchancen, aber es brauchte einen Effort von Moser, der allein an allen Gegnern vorbeizog und den Ball pfannenfertig zu Arganese schob, der aus kurzer Distanz zum 4:1 Schlussresultat traf. Das junge Team von Trainer Christoph Schenk hat Freude bereitet und hätte mehr Fans auf dem Tellenfeld verdient.

 

Telegramm: Meisterschaft 2. Liga Regional

Sportplatz Tellenfeld Amriswil / 130 Zuschauer

SR Lukas Schüepp / SRA S. Keskin, S. Steger

 

FC Amriswil - FC Abtwil-Engelburg  4 : 1  (2:1)

 

FC Amriswil: Mirseloski, Stern (46. Perez), Kreis, Mandelli, Züllig,

Milijc (85. Saliji), Krasniqi, Germann, Schoch, (77. Tekleab),

Arganese, Moser.

 

FC Abtwil-Engelburg: Forster, Messmer, Koller, F. Klarer, S. Klarer,

Drittenbass, P. Jenni (38. M. Jenni), Gröli, Nef, Peterer, Menet (56. Gehrig).

 

Bemerkungen: FC Amriswil ohne Contartese und Niklaus,

2. Liga Début von FCA Junior Jonas Tekleab.

Tore: 8. Min. Drittenbass 0:1, 15. Arganese 1:1, 28. Schoch 2:1,

47. Krasniqi 3:1, 74. Arganese 4:1.