Trainingslager 1. Mannschaft

03.03.2018

Tag 7

Mit einem stahlblauen Himmel starteten wir den heutigen Tag um 8 Uhr mit den Lieblingsübungen von unserem Wunterkind Welli unter der Leitung von Asmer (wurde später als vermisst gemeldet). die Gesichter waren heute Morgen etwas konzentrierter als sonst, da uns um 11 Uhr unser zweites Testspiel gegen Dardania Basel (2.Liga) bevorstand und keiner dieses Hotelduell verlieren wollte. Mit aufgelockerten Muskeln gingen wir somit in den Frühstücksraum um uns zu stärken. Beim reichhaltigen Frühstück erwähnte der Enkel von "Omi" bereits zum ersten Mal, dass er dem Trainer kurz nach der Halbzeit das Wechselzeichen geben wird. Um 10.17 Uhr war es dann soweit, dass traditionelle Einlaufen mit gepumpten Bällen (ausser der von CR7) konnte starten (Anmerkung der Redaktion: J.M. war nirgends). Die restlichen Spieler hatten Training oder spielten mit einem gefüllten Ballon. Dank Pedja dem Linienzeichner, der seine Tagesaufgabe erfüllte, waren die Tenues pünktlich (mit 30 Min. Verspätung) vor Ort und unser Capo musste nicht wie im Training mit dem Bademantel spielen. Unter den Augen des euphorischen Fanclub von Willy und Oli eröffnete der hervorragende Spielleiter Tzatziki uns seine schweren Linienrichter die Partie. Es ging genau eine Zeigerumdrehung ehe es schäpperte im Tor der Basler. Nach einem Sololauf an die Grundlinie von Fabio "Embolo" Moser spielte er gekonnt zurück auf Arganese der das Leder ohne weitere Probleme ins Netz beförderte. Es ging nun Schlag auf Schlag und das Spiel befand sich zeitweise auf Süper Lig Niveau. Um euch nicht zu langweilen, macht es der Schreiberling kurz. Unter den Augen von Scheich Puci und Jens die Brille, entschieden die Tellenfelder Rundbahnläufer das Offensivspektakel für sich mit 5-4 Toren. Diese erzielten Arganese, 2x René Bärlocher, Embolo Moser und Mili Krasniqi.

Damit die Spieler nicht Burnout gefährdet und ihre Emotionen für den Fussball behalten, war der Nachmittag frei. Die Spieler gingen schlafen oder lagen wie tote Fliegen in der Lobby. Während dem vergnügte sich der Staff in diversen Sportarten. Die Entspannung der Spieler ging sogar soweit, dass Spieler P.Z. (Name der Red. bekannt) die neue Physio für längere Dienste bestechen wollte. Zur gleichen Zeit konnte in den schwachen 5 Minuten der Vertrag mit der äusserst gesprächigen Chefphysio bis zur Pension verlängert werden. Um 19.30 konnten wir uns mit breiter Brust und grossem Grinsen an den geschlagenen Baslern vorbei in den Speisesaal verschieben wo unter der Leitung von Doni dem Chefkoch das Buffet gestürmt wurde. Nach dem letzten Abendmahl fand die obligate Zimmerparty in der Raucherhöhle Zimmer 203 statt. Den letzten Abend liess die brau-rotgebrannte FCA Delegation sowie dem weissen "Öpfelbuur" gemütlich in den Gassen von Südost Zypern ausklingen.

Es berichtet 6/7 vom Staff