FC Kreuzlingen im Cup gegen Amriswil eine Runde weiter

20.11.2018

Auf Grund der überlegen geführten 1. Halbzeit geht der Sieg für den FC Kreuzlingen in Ordnung. Amriswil hielt nach der Pause voll dagegen, womit die Partie lange offen blieb.

Kreuzlingen, mit ihren schnellen Angreifern, setzte den FCA enorm unter Druck. Nach einem Pass in die Tiefe übernahm Bode und lief bis zur Behindlinie, schaute kurz und legte den Ball Zentimeter genau auf Karaki, der herrlich in die Ecke zum 0:1 traf. Germann, mit einem kraftvollen Antritt, verteidigte zweimal den Ballbesitz und flankte vors Tor, wo die Gäste das Leder übernahmen. Schochs Kopfball nach Flanke Bärlocher ging übers Tor und ein Weitschuss von Germann pflückte Stokanovic. Die Stürmer von Kreuzlingen, um einiges gefährlicher als die Platzherren, wirbelten im Strafraum des FCA und Stadler zeigte gleich zweimal seine hervorragen-den Reflexe. In der 26. Min. glückte der vermeintliche Ausgleich. Schoch flankte auf den Kopf eines Mitspielers und der hohe Ball senkte sich wunderbar unter die Latte. Der Schiedsrichter gab das Tor, jedoch sein Assistent intervenierte wegen Halten. Der FCK führte sofort den Foulfreistoss aus und 30 Sekunden später lag der Ball zum 0:2 im Amriswiler Kasten. Wiederum zog der herrausragende Bode los und legte für Pentrelli auf, der traf.

Amriswil lebte noch und Niklaus schickte Miljic mit tollem Pass auf die Reise, der sich erst durchsetzen konnte, dann aber hängenblieb. Darnach tauchte Niklaus im gegnerischen Strafraum auf und kam auch zum Kopfball, aber mit zuwenig Druck. Noch vor der Pause hatten die Gäste nochmals zwei Chancen. Ein wuchtiger Freistoss von Selmani parierte Stadler hervorragend und der durchgebrochene Pentrelli konnte erst im Strafraum gebremst werden.

Nach einer Stunde bekam der FCA immer mehr Zugriff zum Spiel, weil die Gäste das hohe Tempo drosselten. Beim Corner von Bärlocher war Kreis zur Stelle, sein Kopfball verfehlte das Ziel. Dann lancierte Stadler Captain Niklaus, der mit einem weiten flachen Pass Bärlocher bediente, dessen Torschuss aus vollem Lauf zur Ecke abgewehrt wurde. In der 73. Min. erzielte der fleissige Moser den ersehnten Anschlusstreffer. Einen zuerst abgewehrten Ball versenkte er in die weite Torecke. Kurz darauf hätte Moser eigentlich den Ausgleich erzielen müssen, doch sein Kopfball ging über das verwaiste Tor. In der 84. Min. kreierten die Platzherren eine tolle Aktion über mehrere Spieler, aber im Strafraum intervenierten die Gäste erfolgreich. Ein unnötiger Ballverlust ermöglichte es dem FCK nochmals zu kontern. Faridonpur fackelte aus 25m nicht lange, zog ab und traf zum Endstand von 1:3. Das Cupabenteuer für Kreuzlingen geht weiter, Gratulation.

 

Sportplatz Tellenfeld Amriswil / 180 Zuschauer

SR A. Auletta / SRA S. Solenthaler, S. Giezendanner

 

FC Amriswil – FC Kreuzlingen   1 : 3  (0:2)

 

FC Amriswil: Stadler, Mandelli, Kreis, Niklaus, Perez,

Miljic (84. Lucarelli), Lämmler (46. Eggmann), Bärlocher (61. Arganese)

Schoch, Germann (52. Kryeziu), Moser.

 

FC Kreuzlingen: Stokanovic, Seeger, Ballarini, Ferrone, Werne,

Frick (18. Tütünci), Kohli (90. Juchli), Selmani (68. Faridonpur),

Karaki, Bode, Pentrelli (61. Nay).

 

Tore: 15. Min. Karaki 0:1, 27. Pentrelli 0:2,

73. Fabio Moser 1:2, 87. Faridonpur 1:3.