Drei schöne Punkte für den FC Amriswil in Frauenfeld

31.03.2019 Von: Ernst Zaugg

Doppeltorschütze Silvan Eggmann und Fabio Moser liessen den FC Amriswil doch noch jubeln.

Nach dem spielerisch guten Saisonstart zeigte sich der FCA in der ersten Halbzeit fast etwas lethargisch. Die Platzherren machten mehr fürs Spiel, ohne jedoch richtig zu glänzen. Mit einigen Haken zu viel oder mit Drehungen zum Gegner anstatt auf die freie Seite machten sich die Gäste das Leben selber schwer. Und als man mit einer gelb-roten Karte in Unterzahl war, stand es logischerweise bald 1:0 für den FC Frauenfeld. Starcavic traf mit einer Direktabnahme nach einem Corner. Es brauchte einen Geniestreich von Eggmann, der eine präzise und scharfe Flanke von links durch Krasniqi mit einem kräftigen Kopfballaufsetzer unhaltbar verwertete. Das war ein Tor der Extraklasse.

Ohne den robusten Perez brauchte der FC Amriswil Verstärkung in der Verteidigung. Trainer Schenk schickte Züllig nach dem gelungenen Comeback vom letzten Samstag auf den Platz. Und dieser zeigte sich als wahrer Motivator, trieb die Jungs lautstark zu noch mehr Einsatz an und lobte auch.

Germann gelang nach Vorarbeit von Moser ein satter Abschluss, doch Bretscher wehrte zur Seite. Kälin und Maag versuchten sich mit Distanzschüssen, welche das Tor jeweils knapp verfehlten. Moser zeigte sich nun immer öfter im gegnerischen Strafraum. Dort insistierte er erfolgreich und spielte den Ball auf Eggmann, der aus kurzer Distanz haargenau ins nahe Eck traf, womit der FCA auf die Siegerstrasse kam. Der FC Frauenfeld erzielte zwar ein schön herausgespieltes Tor, doch der letzte Passgeber stand wohl in Offside, weshalb der Treffer nicht gegeben wurde. Kurz darauf war es mit der Ueberzahl der FCF vorbei. Der durchgebrochene Moser wurde gelegt und der überall anzutreffende Angst musste mit der zweiten Gelben das Feld räumen. In der 83. Min. erzielte Moser das 1:3. Er traf herrlich aus der Drehung in die tiefe Ecke nach Vorarbeit von Stern und Lämmler. In den Schlussminuten kam der junge Colin Stern noch zu zwei Grosschancen, weil er seinen Freiraum nutzte. Sein schöner Kopfball ging knapp am hinteren Pfosten vorbei und nach einer tollen Ballstaffete über Lämmler und Moser versuchte es Stern mit einem Hocheckschuss, der am Lattenkreuz vorbeiflog.

 

 

SR A. Kilic, SRA E. Erler, S. Gubic

 

FC Frauenfeld – FC Amriswil  1 : 3  (1:1)

 

FC Frauenfeld: Bretscher, Angst, Ch. Schlauri (79. Lucarelli),

Lüthy, Ess (66. Eisenegger), Stalder, Sipkar, Kälin,

Maag (90. Zürni), Faridonpur, Starcavic.

 

FC Amriswil: Mirseloski, Perez, Kreis, Niklaus, Krasniqi

(80. Mandelli), Bärlocher (68. Stern), Lämmler, Arganese (46. Züllig),

Germann, Eggmann (80. Oswald), Moser.

 

Bemerkungen: FCA ohne Kryeziu und Miljic.  

Tore: 39. Min. Starcavic 1:0, 40. Eggmann 1:1,

59. Eggmann 1:2, 83. Moser 1:3.