Amriswi siegt im letzten Vorrundenspiel gegen Bazenheid mit 3:1

03.11.2019 Von: Ernst Zaugg

Matchwinner war sicherlich Fabio Moser, der an allen 3 Treffern der Amriswiler als Vollstrecker und Vorbereiter beteiligt war.

Nach der sehr starken letzten Saison des FC Bazenheids wechselten einige Spieler der Untertoggenburger in höhere Ligen. Die neue Formation zeigte klar, dass hier weiterhin viele gute Fusssballler im Team sind und einiges drauf haben. Jedenfalls musste der FCA bis in die Schlussminuten mächtig dagegen halten. Schon nach zwei Minuten brannte es im Amriswiler Strafraum nach einem scharf getretenen Cornerball in den Fünferraum lichterloh. Grosse Aufmerksamkeit war nun die ganze Spielzeit über die Devise des FC Amriswils. Mit einem genauen Zuspiel durch die Mitte wurde Moser lanciert, der sofort Vollgas gab und am Strafraum umgesäbelt wurde. Den ersten Freistoss versenkte Krasniqi nach einer Viertelstunde zum Führungstreffer der Platzherren. Ein scharfer Schuss von Germann konnte Scherrer im Nachfassen behändigen. Ein schöner Spielzug, ausgehend von Niklaus über Lämmler und Abschluss Stern, wurde abgeblockt. Zweimal Kuhn und Scardanzan versuchten es mit  guten Weitschüssen. Das 1:0 zur Pause ging in Ordnung.

Sofort nach Wiederbeginn landete der Ball im Gästetor, doch die Fahne ging hoch. Praktisch im Gegenzug stand es 1:1. Scardazan gelang der Ausgleich nach einem schönen Zuspiel von der Seite. Zwei Minuten später sahen die Zuschauer den nächsten Hochkaräter für den FC Bazenheid. Mit Glück verhinderte Mirseloski die Gästeführung, waren doch erst 5 Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt. In der 52. Minute sprintete Moser über rechts mit dem Ball am Fuss Richtung Strafraum. Ein Verteidiger zog den Fuss zurück, doch der aus dem Tor geeilte Scherrer erwischte Moser am Bein, was einer arger Sturz zur Folge hatte, und der gute Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunk. Den Strafstoss verwertete Germann souverän zur 2:1 Führung. Jetzt suche vor allem Moser die Entscheidung. Er zündete sprichwörtlich den Turbo, lief allen davon und schloss die Aktion mit einem Hammer zum 3:1 ab. Und schon wieder drippelte Fabio Moser alle aus und überlobte den Keeper, der Ball wurde von einem Verteidiger noch von der Torlinie gewischt.  Beim nächsten Versuch über links kam Moser wieder durch. Sein Abschluss schrammte am hinteren Pfosten knapp vorbei.  Der FC Bazenheid gab bis zum Schluss nicht auf, den Anschlusstreffer zu erzielen. Der Sieg für den FCA entschädigte einiges und die abgebrochene Partie vom letzten Mal bei einer 4:0 Führung ist endgültig Schnee von gestern.

 

 

Sportplatz Tellenfeld Amriswil/ 120 Zuschauer

SR A. Aygün / SRA T.  Breindl, P. Gakidis  

 

FC  Amriswil-FC Bazenheid 3:1 (1:0)

 

FC Amriswil: Mirseloski, Niklaus, Giger ( 67. Kryeziu), Mandelli, Züllig, Krasniqi (88. Oswald), Germann, Lämmler, Moser (85. Beck), Stern, Al Naemi (59. Eggmann),

FC Bazenheid: Scherrer, Bollhalder, Coric (74. Cabernard), Simijonovic, Lopes, Jungblut, Kuhn, Bachmann, (63. Pirik), Rüegg, Scardanzan, Salman, (83. Oberholzer)

 

Bemerkungen: FC Amriswil ohne Perez, Kreis, Lela, Bärlocher

Tore: 16. Min. Krasniqi 1:0, 49. Scardanzan 1:1, 53. Germann 2:1 (Pen.), 62. Moser 3:1