4:2 gegen Abtwil-Engelburg: Der FCA festigt seine Tabellenführung

15.04.2013 Von: Damian Senn

Vor rund 250 Zuschauern im Tellenfeld konnte der FC Amriswil am letzten Samstag im Spiel gegen den abstiegsbedrohten FC Abtwil-Engelburg seine Tabellenführung weiter ausbauen. Der FCA dominiert die Partie von Anfang an und feierte verdientermassen einen 4:2 (3:1)-Sieg. In der ersten Halbzeit trafen Torjäger Alfonso Santabarbara, Marc Sprenger und Christian Maag. In der zweiten Halbzeit war es wiederum der wirbelige Santabarbara, der für die Oberthurgauer ins Schwarze traf. Mit diesem Erfolg konnte der 8. Meisterschaftssieg in Serie gefeiert werden.

Bei schönem Frühlingswetter startete der FC Amriswil furios in die Partie. Durch clevere Zuspiele aus der Defensive wurde Angriff um Angriff lanciert. Der Gast bekundete Mühe, mit der agilen Sager-Elf. Nach einem langen Ball aus der Amriswiler Verteidigung wurde Marc Sprenger regelwidrig vom gegnerischen Torhüter gestoppt. Doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb zur grossen Verwunderung der Zuschauer aus. Korrekterweise hätte der Abtwiler Torhüter des Feldes verwiesen werden müssen. Die Amriswiler reagierten gelassen und spielten weiter nach vorne, jedoch ohne Profit aus ihren Bemühungen zu erzielen. In der 15. Minute kam es nach einem scharfen Freistoss von Lang zu einem Foulspiel im Strafraum, worauf der Schiedsrichter nach kurzem Zögern auf den Punkt zeigte. Torjäger Alfonso Santabarbara liess sich nicht zweimal bitten und verwertete den Elfmeter in gewohnt sicherer Manier. Das Team von Sager/Weller liess nicht locker und suchte weiter die Offensive. Nach einem intelligenten Zuspiel von Lang auf Sprenger verwertete dieser gekonnt zum verdienten 2:0. Nur zehn Minuten später zeigte der Unparteiische wegen eines Handspiels eines Abtwiler Verteidigers erneut auf den Punkt. Diesmal lief Spielmacher Maag an und drosch den Ball überzeugend in die Maschen. Mit dieser klaren Führung im Rücken schaltete der Gastgeber mindestens einen Gang zurück und der Gegner fand mit der Zeit besser ins Spiel. Doch Torchancen von Seiten der Gäste waren weiterhin Mangelware. Nach einem fahrlässigen Fehler in der Rückwärtsbewegung der Amriswiler kam es in der 43. Minute zum ersten Eckball für die Gäste. Der ehemalige Nationalliga A–Spieler Roger Wagner (u.a. Servette, Winterthur) zirkelte den Eckball direkt durch Freund und Feind ins Amriswiler Tor.

Durch dieses unnötige Gegentor kurz vor dem Seitenwechsel schenkte man dem bis anhin harmlosen Gegner nochmals den Glauben an einen Punktgewinn. Amriswil war weniger dominant und das Spielgeschehen war geprägt von vielen Zweikämpfen. Nach einem Rencontre im Amriswiler Strafraum entschied der Unparteiische in der 57. Minute auf Strafstoss für die Gäste, welchen diese versenkten. Das vom ehemaligen Profi Jan Berger trainierte Team war definitiv zurück im Spiel. Die junge Amriswiler Equipe reagierte postwendend und Santabarbara erzielte nur zwei Minuten später das entscheidende 4:2. Vorausgegangen war eine schöne Ballstafette im Amriswiler Mittelfeld, bei der G. Macedo mit einem idealen Zuspiel den brandgefährlichen Santabarbara in Szene setzte. In der Folge agierten die St. Galler immer offensiver und so ergaben sich vermehrt Kontermöglichkeiten für den FCA, welche jedoch teilweise fahrlässig vergeben wurden. Die in der Schlussphase eingewechselten Abtwiler Offensivkräfte konnten nicht mehr reüssieren und es blieb es beim verdienten 4:2 für die Sager-Elf.

Ein weiterer wichtiger Sieg im Aufstiegskampf für die junge Truppe aus Amriswil. Wegen den Punktverlusten der direkten Aufstiegskonkurrenten liegt der FCA nun bereits acht Punkte vor dem Zweitplatzierten FC Wängi und neun Punkte vor dem Drittplatzierten FC Bazenheid.

Nun steht der FC Amriswil vor einer „englischen Woche“. Am Dienstag trifft man in der Qualifikation für die Hauptrunde des Schweizer Cupwettbewerbs auswärts auf den FC Bühler (4. Liga) und am kommenden Sonntag kommt es zum Auswärtsspiel gegen den FC Wattwil-Bunt, wo der neunte Meisterschaftssieg in Folge angepeilt wird.

 

Bilder der Partie finden Sie in unserer Galerie!

Das Telegramm:

FC Amriswil – FC Abtwil-Engelburg 4:2 (3:1)

Tellenfeld. – 250 Zuschauer.

Tore: 15. Santabarbara 1:0 (Elfmeter). 25. Sprenger 2:0 (Assist: Lang). 35. Maag 3:0 (Elfmeter). 43. Wagner 3:1. 57. Wagner (Elfmeter). 4:2 Santabarbara (Assist: G. Macedo).

Amriswil: Meier; Kreis, D. Senn, Niklaus, Lang; Maiorana, L. Senn (69’Miljic), Maag, G. Macedo (85’ T. Macedo); Santabarbara, Sprenger (71’ Popp)

Bemerkungen: Amriswil ohne Egger, Schoop, Zanetti (alle verletzt), Horvath (gesperrt), Pedron und Ventrici (beide B-Junioreneinsätze). Nicht eingesetzt: Contartese, Zaimi. – Verwarnungen Amriswil: Sprenger (Foul). Allgemein: 14. Treffer von Sprenger wegen Offside annulliert. 38. Lattenschuss Maag. 69. L. Senn wegen einem Cut oberhalb des Auges ausgeschieden.