Im Kellerduell kein Sieger

„Der FC Amriswil spielt auswärts gegen den SC Bronschhofen 1:1. Die Thurgauer gehen früh in Führung. Nach dem frühen Platzverweis (18.) von Goalie Stadler waren die Bronschhofer spielbestimmend. Noch vor der Pause glichen sie aus. Trotz einem Mann mehr und vielen Torchancen konnten die Amriswiler mit viel Einsatz, einer solidarischen Defensive und Glück das Unentschieden verteidigen.“

Der FC Amriswil hat wie letzte Saison, auch eine Liga tiefer, wieder eine schwere Saison, wo es bisher nur einen Sieg gab. Nach 10 Runden hat Amriswil erst 6 Punkte geholt und liegt auf einem Abstiegsplatz. Der Haupt-Grund ist leider wieder ein grosser Aderlass von Stammspielern, die nicht gleichwertig ersetzt werden konnten. Das Kader ist nach weiteren Abgängen in dieser Saison auch zu klein, so dass der FC Amriswil gegen Arbon sogar nicht antreten konnte, weil zu viele Spieler wegen Krankheit, Verletzungen oder anderen Gründen fehlten. Heute hatte Trainer Soller nur 12 Spieler auf der Mannschaftsliste und auch keinen Ersatztorhüter. Soller ist wahrlich nicht zu beneiden unter diesen unhaltbaren Voraussetzungen. Der Ligaerhalt ist unter diesen Umständen mehr als nur unsicher. Es muss spätestens in der Winterpause reagiert werden. Erfreulich, nach der Klatsche in Flawil hat sich die Mannschaft heute gefangen. Trainer Soller konnte die Mannschaft wieder motivieren, denn die Mannschaft war bereit und gab alles, auch unter dieser widrigen Situation.

Das Spiel auf dem Kunstrasen in Wil begann von beiden Teams vorsichtig und ausgeglichen mit Mittelfeldspielgeplänkel. In der 8. Minute holte Amriswil einen Corner. Die hohe Flanke versenkte Bojic herrlich mit Kopfball ins hohe Eck. Mit einem weiten Ball hinter die Amriswiler Abwehr wurde es erstmals gefährlich (13.) für die Gäste. Aber Goalie Stalder war aufmerksam und schneller als der Bronschhofer Stürmer. Nur fünf Minuten später eilte Stadler wieder heraus auf einen weiten Ball hinter die Defensive, der Schiri pfiff Foul mit roter Karte, da er der letzte Amriswiler war. Das hiess Stümer Stäheli nahm die Goalie- Position ein und Amriswil stand früh mit einem Mann weniger auf dem Platz. Amriswil zeigte Moral und musste erst in der 40. Minute den Ausgleich hinnehmen. Dazu brauchte etwas Glück und einige Paraden von Neutorhüter Stäheli, dass es mit den 1:1 in die Pause ging.

Trainer Soller liess die dezimierte Mannschaft nach dem Pausentee kompakt vor den Strafraum verteidigen. Die Bronschhofer waren klar feldüberlegen mit einem Spieler mehr auf dem Platz, und das Spielgeschehen war fast ausschliesslich in der Hälfte der Amriswiler. Die Gäste verteidigten solidarisch und aufopferungsvoll. Sie kämpften vorbildlich und wollten nicht nochmals so eine Niederlage wie in Flawil. Den einzigen Ersatzspieler musste Soller bereits in der 1. Hälfte einwechseln und konnte daher keine frischen Kräfte mehr bringen. Bronschhofen vergaben einige guten Chancen. Die beiden besten Torchancen der St. Galler hatte Albisser, der zweimal allein vor Goalie Stäheli scheiterte. Amriswil konzentrierte sich auf die Defensive und hatte keine Chancen mehr und kam nur noch vereinzelt in de Nähe des Gegnerischen Strafraums.

Amriswil und Trainer Soller hat den Punkt mehr als verdient unter den widrigen Umständen, mit denen sie antreten mussten. Hoffen wir, dass alle Moral tanken konnten für die letzten drei Spiele, hoffentlich wieder mehr als mit 12. Spielern.

Tore: 8. Bojic 1:0, 40. Genovese 1:1

FC Amriswil: Stadler, Roth (33. Ventrici), Baldella, Piccirillo, Prasovic, Laurentino, Stäheli, Held, Oberhänsli, Bojic, Saliu

SC Bronschofen: Düring, Leupi, Eberle, Ackermann, Pabst, Helbling, Hollenstein, Albisser, Fust, Genovese, Widmer